Jubilarfeier in der Stadtverwaltung

im Bereich: Aktuelles aus Weilheim

Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016 ehrte in einer Feierstunde der 1. Bürgermeister Herr Markus Loth im großen Sitzungssaal des Rathauses langjährige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stadt Weilheim. Der Leiter des Ordnungsamtes Herr Andreas Wunder sowie Frau Helene Braun aus dem Einwohnermeldeamt wurden für ihr 40-jähriges Jubiläum geehrt, die Musikschullehrerin Eva-Maria Reich für ihre 25-jährige Tätigkeit bei der Musikschule Weilheim.


Herr Wunder hat bei der Stadt Weilheim i.OB seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter absolviert und leistete im Anschluss daran seinen Wehrdienst ab. Danach war er im Stadtbauamt tätig. Während dieser Zeit nahm er am zahlreichen Fortbildungsmaßnahmen teil und schloss auch den 2-jährigen Angestelltenlehrgang II erfolgreich ab.

Zum 01.08.1988 wechselte Herr Wunder ins Standesamt nach Abschluss des Ausbildungsseminars und entsprechender Einarbeitung zum 01.11.1988 dessen Leitung. Er war dort für die Beurkundung von Geburten und Sterbefällen und das Friedhofswesen zuständig und nahm Trauungen vor. Ab dem 01.12.1996 wurden ihm dann noch die Zuständigkeit für Brand- und Katastrophenschutz, Wahlen und Bürgerbegehren, Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und amtliche Beglaubigungen vom damaligen Ordnungsamtsleiter Herrn Kronier übertragen. Nach dessen Eintritt in den Ruhestand übernahm Herr Wunder ab dem 01.08.2006 die Leitung des Ordnungsamtes.

Zu seinem Verantwortungsbereich gehören die öffentliche Sicherheit und Ordnung, Zivil-, Brand- und Katastrophenschutz, Gewerbe- und Wirtschaftsangelegenheiten sowie Wahlen und Bürgerentscheide, der öffentliche Nahverkehr insbesondere der Stadtbus und die kommunale Verkehrsüberwachung. Auch das Einwohnermeldeamt, das Standesamt mit Friedhofsverwaltung und das Sozialamt fallen in seinen Aufgabenbereich. Bis zur Einführung des neuen Amtes zur Standortförderung, Kultur und Tourismus im April dieses Jahres war Herr Wunder als Amtsleiter auch für die Bereiche Kultur und Veranstaltungswesen, Tourismus und Sport zuständig.

In seiner Freizeit ist Herr Wunder am liebsten beim Segeln oder auf seiner Harley Davidson unterwegs und hat sich zur Aufgabe gemacht, jeden Kontinent einmal zu bereisen. Neuerdings hat er auch noch das Stand-up-Paddeln für sich entdeckt.


Frau Braun (damals noch Fr. Reinhardt) wurde bei der Stadt Weilheim i.OB als Verwaltungsangestellte ausgebildet, arbeitete im Anschluss daran kurz in der Stadtkasse und wechselte dann ins Einwohnermeldeamt. Mit Ausnahme der kurzen Eltern- und Familienzeiten für ihre drei Kinder ist sie seitdem Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger für An-, Um- und Abmeldungen der Wohnsitze, für die Beantragung und Ausstellung von Ausweisdokumenten, Führungszeugnissen und Fischereischeinen. Außerdem bearbeitet sie elektronische Rückmeldungen und sonstige Wohnsitzänderungen.

Ihre liebste Freizeitgestaltung neben der Familie ist das Wandern. Sie ist als Pilgerin den Jakobsweg in einzelnen Etappen gegangen. Start war vor 8 Jahren, heuer hat sie die letzte Etappe zurückgelegt und hat nach 14 Tagen den Zielpunkt in Santiago de Compostela in Spanien erreicht.

Außerdem beschäftigt sich mit vielen kreativen Dingen und ist eine richtige Backkünstlerin. Ein Beleg dafür ist ihre phantastische Prinzregententorte!


 Frau Reich wurde am 1. September 1991 als Lehrkraft an der Städtischen Musikschule Weilheim für das Unterrichtsfach „Akkordeon“, „Ensemble-Fächer“ und „Musikalische Grundfächer“ eingestellt. Ihr Studium und den Abschluss zur Diplom-Musiklehrerin hatte sie an der Hochschule für Musik in Breslau abgelegt. 1993 hat Frau Reich den berufsbegleitenden Fortbildungslehrgang „Instrumentalspiel mit Behinderten an Musikschulen“ erfolgreich abgeschlossen. Neben dem Akkordeonunterricht erteilt sie seit 1993 auch „Musikalische Früherziehung“ für Kinder im Vorschulalter sowie „Musikalische Grundausbildung“ für Kinder der 1. Jahrgangsstufe.

Von Anfang an konnte sie zahlreiche Schüler für Akkordeon-Ensembles gewinnen und hat ihnen somit die Freude am gemeinschaftlichen Musizieren vermittelt. Besonders hervorzuheben ist ihr Engagement bei der Arbeit mit „Menschen mit Behinderung“. Neben ihrer Tätigkeit an der Musikschule unterrichtet sie derzeit Kinder im Fach „Musikalische Früherziehung“ im Städtischen Kindergarten Pfiffikus und Schüler in Musik-Arbeitsgemeinschaften an den Grundschulen in Weilheim.

Seit Beginn ihrer Arbeit hat sie über 825 Musikinteressierte unterrichtet.