Ziele der Agenda 21-Gruppen: Klimaschutz

Das Jahr 2010 ist das wärmste Jahr auf der Erde seit Beginn der meteorologischen Aufzeichnungen gewesen, gefolgt von 2005 und 1998. Das geballte Auftreten warmer Jahre im letzten Jahrzehnt lässt immer mehr vermuten, dass eine Änderung unseres irdischen Klimas bereits begonnen hat. Die Ursache liegt wohl in dem durch menschliches Handeln verursachten Anstieg der Konzentrationen von Treibhausgasen wie Kohlendioxid, Methan, Lachgas und einigen Kohlenwasserstoffen.

Das Ozonloch über dem Südpol am Ende des Südwinters nimmt immer größere Ausmaße an. Auch auf der Nordhalbkugel sind am Ende des Nordwinters schon deutlich verringerte Ozonkonzentrationen in der Stratosphäre gemessen worden. Ursache sind die langlebigen Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs), die in den letzten Jahrzehnten vom Menschen produziert wurden. Hier hat übrigens internationales Handeln bereits einen ersten Rückgang der Konzentrationen einiger dieser FCKWs bewirkt.

Die Agenda 21-Gruppen wollen diese Vorgänge bewusst machen, um jeden zu einer Reduzierung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe anzuregen. Die Größe des CO²-Ausstoßes muss zum wichtigen Parameter bei öffentlichen und privaten Entscheidungen werden. Das Beispiel FCKW zeigt, dass vereintes Handeln aller zum Erfolg führt.

Die auf Anregung der Agenda 21 eingerichtete kostenlose Energieberatung im Weilheimer Rathaus gibt jedem interessierten Bürger Hilfen, wie er zur CO²-Einsparung und zum schonenden Umgang mit fossilen Brennstoffen beitragen kann.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0881 682-0
  0881 682-299

Weilheim zieht an