Ludwig von Nagel - Ein humoristischer Zeichner aus Weilheim

Von Samstag, 20. Februar 2016
bis Dienstag, 29. März 2016

Am 29. März 1836 kam in Weilheim Ludwig von Nagel als Sohn der Apothekers-Tochter Johanna  Klieber und des Landgerichtsassessors Anton Wilhelm von Nagel zur Welt. Ludwig von Nagel, der eine militärische Karriere eingeschlagen hatte widmete sich insbesondere nach seiner Pensionierung ganz seiner großen Leidenschaft: dem Zeichnen und Malen.

Als Pferdeliebhaber und Kavallerie-Offizier nahmen in seinen Zeichnungen und humorvollen Bildergeschichten Pferde einen wichtigen Platz ein.

Mit Vorliebe nahm er dabei all jene aufs Korn, die mit Pferden nur ungenügend umgehen konnten: Die Städter, die sich am Wochenende als Sonntagsreiter betätigten, die jungen Bauernburschen, die ihre Pferde nicht im Zaum halten konnten oder die Rekruten, denen mühsam das Reiten und der Umgang mit Pferden nähergebracht werden musste.Daneben trat er aber auch als Gründer einer jener in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts so beliebten geselligen Vereinigungen auf. Die von ihm ins Leben gerufene „Gesellschaft der Niederländter“ existiert bis heute in 19 deutschen Städten.

In der Ausstellungen im Stadtmuseum werden Lithographien von Ludwig von Nagel gezeigt, die in den beliebten Zeitschriften „Münchner Bilderbogen“ und „Fliegende Blätter“ veröffentlicht wurden oder als gebundene Bücher herausgegeben wurden. Leihgaben der „Gesellschaft“ der Niederländter und der „Geselligen Vereinigung bildender Künstler Münchens“ zeigen weitere Facetten des Künstlers Ludwig von Nagel.

Ort:
Stadtmuseum Weilheim i.OB
Marienplatz 1
82362 Weilheim i.OB

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0881 682-0
  0881 682-299

Weilheim zieht an