Busse parken auf neuen Busbahnhof Weilheims neue Visitenkarte: Der neu eröffnete zentrale Busbahnhof (ZOB) (Foto: bbz landschaftsarchitekten, Berlin)

Als eines der aktuell größten Stadtentwicklungsprojekte hat die Stadt Weilheim das Areal des Weilheimer Busbahnhofs städtebaulich komplett neu geordnet und aufwändig umgestaltet. Es ist nach Abschluss des ersten Bauabschnittes zu erkennen, dass sich die bisherigen Investitionen gelohnt haben.

Rund drei Jahre nach dem Abschluss des barrierefreien Umbaus des Bahnhofes eröffnete Weilheims Erster Bürgermeister Markus Loth am 06. August 2020 den direkt daran anschließenden neuen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) im Beisein von Regierungspräsidentin Maria Els, Landrätin Andrea Jochner-Weiß und zahlreichen anderen Ehrengästen. Im Rahmen dieser Feier fand auch eine ökumenische Segnung durch Pfarrer Corvin Wellner, Kaplan Florian Stadlmayr und Imam Cemil Sisman statt.

Der neue Weilheimer Busbahnhof ist zentraler Bestandteil einer der bedeutendsten Mobilitätsdrehscheiben im Oberland. Am Bahnhof Weilheim finden an einem durchschnittlichen Werktag immerhin mehr als 9.000 Ein- und Ausstiege statt. Den Fahrgästen stehen dann anschließend noch insgesamt neun Buslinien am ZOB zum Erreichen ihrer Zielorte zur Verfügung, die zum Teil sogar über die Landkreisgrenze hinausgehen.

An den insgesamt sieben Haltestellen und den Bereitstellungsplätzen unter den Platanen laufen hier alle Buslinien des Weilheimer Stadtbusses und der Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) zusammen. Sofern ein Schienenersatzverkehr notwendig ist, startet dieser auch von hier.

Nach der bereits erfolgten Umrüstung des Bahnhofs Weilheim durch die Deutsche Bahn AG auf Barrierefreiheit ist nun dieser neu gestaltete und ebenfalls barrierefreie Busbahnhof ein weiterer wichtiger Schritt zur Förderung des klimafreundlichen Öffentlichen Personennahverkehrs. Er erleichtert die Mobilität und trägt zur Verbesserung der Sicherheit der Reisenden bei. Dabei ist er fahrgastfreundlich und funktional, optisch ansprechend und selbstverständlich barrierefrei – sogar die Anzeigen und Ansagen. Ziel ist es, dass immer mehr Reisende ihr Auto zu Hause stehen lassen. Darauf muss auch bei der Fahrplangestaltung entsprechend geachtet werden. Nachdem auch die Weilheimer Stadtbuspläne in Google-Maps mit eingepflegt sind, ist es für die Fahrgäste ein Leichtes, sich hier die passende Reiseverbindung zu suchen.

Aber auch an die Radlerinnen und Radler dachte man bei der Neugestaltung. Neben dem eigentlichen Busbahnhof wurden in diesem ersten Bauabschnitt 360 modernste überdachte Bike-and-Ride-Doppelstock-Stellplätze geschaffen, in einem zweiten Bauabschnitt folgen nochmals weitere 216 Stellplätze – ebenfalls nach den Empfehlungen des ADFC und der Bike-and-Ride-Offensive der Bundesregierung. Direkt neben der neuen Fahrradabstellanlage wurde eine hochmoderne Toilettenanlage installiert, die 2 öffentliche Toiletten mit Wickeltisch und ein behindertengerechtes WC bietet, geeignet auch für Schwerstbehinderte mit Liege und Deckenlifter.

Der neu geschaffene Fuß- und Radweg, der von Norden her zum Bahnhofsgelände führt, wird nach der Fertigstellung der weiteren Bauabschnitte Richtung Süden und Innenstadt weitergebaut.

Die Kosten des neuen Busbahnhofs Weilheim bis zum heutigen Ausbauzustand belaufen sich auf insgesamt 7,7 Millionen Euro. Gut 4,9 Millionen Euro haben der Bund und der Freistaat Bayern beigesteuert.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail [email protected]
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch:
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr