8 Personen mit Schecks und Schild der Marinekameradschaft vor Eingang des Stadttheaters Spendenübergabe vor dem Stadtheater: (von links) Manfred Ulrich, Markus Loth, Willi Sack, Eva-Maria Muche und Monika Nebel, Susanne Nabholz, Kurt Scholz und Hans Stibich. (Foto: Bianca R. Heigl)

Aufgrund der Covid-19-Pandemie war ein Besuch von Vertretern der Besatzung leider nicht möglich, deshalb überreichten Mitglieder der Marinekameradschaft Weilheim und Bürgermeister Markus Loth am 21. Dezember 2021 zwei Weilheimer Vereinen ein großzügiges Geldgeschenk im Namen von Kommandantin Frau Korvettenkapitän Beata Król und der gesamten Besatzung „Weilheim“. Sie übergaben an Eva-Maria Muche und Monika Nebel von der „Weilheimer Tafel e.V." und an Susanne Nabholz für den Verein „Kinderglück Weilheim e.V.“ jeweils 2.332 Euro.

Das Minenjagdboot „Weilheim“ wurde 1998 in Olpenitz in Dienst gestellt. Seit 2001 besucht eine Abordnung des Bootes den Weilheimer Christkindlmarkt, verkauft Glühwein und spendet den Erlös des Verkaufs an soziale und karitative Einrichtungen in Weilheim. Pandemiebedingt war das die letzten beiden Jahre nicht möglich.

Das hielt die Besatzung jedoch nicht ab, trotzdem ihren sozialen Beitrag in der Patenstadt zu leisten. Innerhalb des NATO-Verbandes wurde 2020 von der Besatzung ein interner Weihnachtsmarkt organisiert, bei dem neben Glühwein und Bratwurst, auch selbstgebackene Weihnachtsplätzchen aus der Bordküche verkauft wurden. Dabei kamen stolze 5.500 Euro zusammen. Mit diesem Geld unterstützte die Besatzung drei Weilheimer Vereine, die wirklich auf Spenden angewiesen sind. Zum Einen waren das der „Familienverband Weilheim“ und der „Förderverein des Städtischen Bürgerheims“. Ein weiterer Nutznießer war der Verein „Spielplatzrunde Marnbach-Deutenhausen e.V.“, der aus einer Bürgerinitiative junger Familien und Kindern der beiden Ortsteile entstanden ist.

2021 wechselte die Besatzung "Weilheim" und auch die neue hat sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen, um gerade die Weilheimer Vereine zu unterstützen, die das Geld dringend benötigen. Die Kommandantin des Minenjagdbootes „Weilheim“, Frau Korvettenkapitän Beata Król, hat durch verschiedene Aktionen mit ihrer Besatzung insgesamt 4.332 Euro gesammelt, die hier in der Patenstadt gut gebraucht werden können. In mühevoller Kleinarbeit haben die Besatzungsmitglieder aus alten Beständen neue Gebrauchsgegenstände gebastelt, gehobelt, geklebt oder geschweißt, die dann versteigert wurden. Der Erlös aus dieser Versteigerung ist das Spendenergebnis. Dafür möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Kommandantin Beata Król und ihrer Besatzung bedanken.

Dieser Betrag wäre für nur einen Verein bestimmt gewesen. In alter Tradition sollten aber wenigstens zwei Vereine von der Spende etwas haben, deshalb hat man sich nach einem Gespräch mit Bürgermeister Markus Loth und der Kommandantin darauf geeinigt, die Summe zu teilen. Das war jedoch gar nicht so einfach, weil sich die Besatzung mit dem Geldwert „-332“ etwas ausgedacht hat! Die „Weilheim“ ist ein Boot der „Frankental-Klasse“ und die hat die Typbezeichnung „332“. Wird der Betrag von 332 Euro geteilt, wird die „332“ nicht mehr aufrecht erhalten. Nicht weiter tragisch. Die Marinekameradschaft Weilheim hat völlig unbürokratisch entschieden und sich an der Weihnachtsspende der Besatzung selber mit 332 Euro beteiligt. Somit konnten im Sinne der Besatzung jeweils 2.332 Euro guten Zwecken zugeführt werden.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, während der Sommerferien in Bayern vom 01.08.2022 bis 09.09.2022 nur bis 16:00 Uhr

Die Tourist Information am Marienplatz hat Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.