Die Stadt Weilheim will klimaneutral werden - und das am besten so schnell wie möglich. Aber wie erreichen wir dieses Ziel? Wie kann der Weg dort hin dokumentiert werden? Was bedeutet es eigentlich für die Stadt "klimaneutral" zu werden?

Klimaneutralität bedeutet, dass durch einen Prozess oder Tätigkeit das Klima nicht beeinflusst wird, das heißt für das Weilheimer Klimaziel, dass alles was in unserer Stadt passiert, zum Beispiel Heizen, Bauen, Stromerzeugung oder wie wir unsere täglichen Wege beschreiten, keinen Einfluss auf das Klima mehr hat.

Warum ist es so wichtig, klimaneutral zu werden?

Im internationalen Übereinkommen von Paris haben die Vertragsparteien vereinbart, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius (Zwei-Grad-Ziel) und möglichst unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen und in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts ein Gleichgewicht zwischen anthropogenen Treibhausgasemissionen und der Aufnahme von Kohlenstoff in Senken herstellen zu wollen.

Schaffen wir es nicht, die weltweite Erwärmung auf 2 Grad Celsius zu reduzieren, werden die Folgen der Erderhitzung wie Hungersnöte, Dürren und andere Umwelkatastrophen zu Chaos und Krieg führen.

Deshalb ist es wichtig, dass wir als Stadt zusammen mit allen Akteuren und Bürger:innen daran arbeiten, dass wir nicht noch weiter zur Erderwärmung beitragen.

Was können wir in Weilheim tun?

Zuerst den Ist-Zustand ermitteln.Wo stehen wir bei den Treibhausgasemissionen in Weilheim? Wo sind die größten Verusacher? Wo muss zuerst angesetzt werden?

Um das herauszufinden, hat die Stadt Weilheim im Oktober 2021 die Erstellung einer umfangreichen Energie- und CO2-Bilanz für das gesamte Stadtgebiet in Zusammenarbeit mit der Energiewende Oberland in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und interessierte Bürger:innen können sich über die Energie und CO2-Verbräuche in Weilheim ein Bild machen.

Die Energie- und CO2-Bilanz 2019 wurde mit Hilfe des Klimaschutzplaners erstellt, einem vom Klimabündnis entwickelten Online-Tool. Die Bilanzierung erfolgt dabei nach dem Territorialprinzip, das heißt es werden alle Energieverbräuche und die daraus resultierenden Emissionen bilanziert, die auf dem Territorium (Stadtgebiet Weilheim) durch Energieverbrauch und -erzeugung entstehen. Graue Energie wird nicht berücksichtigt.

Im Energieflussdiagramm der Stadt Weilheim können Sie nachverfolgen, welcher Anteil der unterschiedlichen Energieträger in den einzelnen Sektoren verbraucht wurde.

Da die Erstellung der Bilanz unter Einhaltung des BISKO-Standards (Bilanzierungssystematik Kommunal) erfolgt, ist die Vergleichbarkeit mit anderen Bilanzen, zum Beispiel der des Landkreises Weilheim-Schongau, unter Beachtung der Datengüte möglich.

Basierend auf einer sehr guten Datengrundlage (Datengüte 85%) zeigt die Bilanz 2019 nun diejenigen Stellen auf, an denen dringender Handlungsbedarf besteht. Im nächsten Schritt werden auf Grundlage der CO2-Bilanz Maßnahmen zur CO2-Reduzierung erarbeitet. Es ist geplant, die Bilanz jährlich oder zumindest alle zwei Jahre fortzuschreiben, um die Entwicklung der CO2-Emissionen in Weilheim zu erfassen.

Bei Fragen zur CO2-Bilanz wenden Sie sich bitte an die Klimaschutzmanagerin der Stadt Katharina Segerer.

Den CO2- Bericht aus dem Klimaschutzplaner können Sie im Anhang herunterladen. 

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Rathaus Öffnungszeiten

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, während der Sommerferien in Bayern vom 01.08.2022 bis 09.09.2022 nur bis 16:00 Uhr

Die Tourist Information am Marienplatz hat Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.