Entfernung des Floßes und des Kreuzes sowie Sperrung der Stege am Dietlhofer See

Auf Grund eines Urteils des Bundesgerichtshofes zur Verkehrssicherungspflicht und Haftung in Bädern und an öffentlich zugänglichen Seen werden derzeit landauf und landab Einbauten wie Stege, Sprungtürme oder auch Flösse in Frage gestellt.

Wie der örtlichen Presse in den letzten Wochen zu entnehmen war, wurden dementsprechend im Umkreis von Weilheim in verschiedenen Bädern und Seen durch die jeweilig zuständigen Gemeinden derartige Einrichtungen abgebaut oder zumindest gesperrt.

Dies veranlasste auch den Stadtrat der Stadt Weilheim i.OB in seiner Sitzung am 06.06.2019 sich mit dieser Thematik - bezogen auf den Dietlhofer See - zu beschäftigen.

Derzeit wird der Sachverhalt zwar noch juristisch, wie auch über den kommunalen Haftpflichtversicherer und die kommunalen Spitzenverbände geprüft, um letztlich eine für die Bürgerinnen und Bürger als auch die Stadt Weilheim i.OB tragbare Lösung zu finden.

Aus sicherheits- und haftungsrechtlichen Gründen sah sich der Stadtrat der Stadt Weilheim i.OB jedoch leider gezwungen, als temporäre Sofortmaßnahme das Floß und das Kreuz aus dem See zu entfernen.

Gleichzeitig werden die Stege gesperrt und dürfen bis auf weiteres weder zum Eingang in den See noch zum Springen genutzt werden. Die Stege sind insbesondere auf ihre Standsicherheit und die notwendigen Wassertiefen im Absprungbereich zu kontrollieren.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese Maßnahmen. Sie dienen letztlich deren eigener Sicherheit.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0881 682-0
  0881 682-299

Weilheim zieht an