Wir freuen uns, dass wir bei unserem 1. Netzwerktreffen des Klimanetzwerks am 23. November 2022 Vertreter:innen von 14 Unternehmen aus Weilheim und der Region begrüßen konnten. Wie kann im Unternehmen Energie gespart werden? Wo sind die großen und kleinen Hebel?

In einem spannenden Vortrag von Energieberater Andreas Scharli wurden verschiedenste Möglichkeiten erläutert, wie in Unternehmen Energie eingespart werden kann. Von Hydraulischer Optimierung der Heizung über Lüftungsoptimierung bis hin zu Gebäudeleittechnik und selbst-ladenden Thermostaten wurden an Hand von konkreten Beispielen die Einsparpotentiale durchgespielt.

Auch Christian Echter konnte in seinem Impulsvortrag am Beispiel der Weilheimer Modehausfiliale zeigen, mit welchen konkreten Maßnahmen der Energieverbrauch Schritt für Schritt verringert werden konnte, bis hin zu völliger Unabhängigkeit von fossilen Wärmequellen. Mit Hilfe von optimierter Lüftungsanlagen, Heizpumpen, Umstellung auf Leuchtioden (LED), Installation von Dach–Photovoltaik (PV)-Anlagen und Grundwasserwärmepumpen konnte der Kohlendioxid (CO2)-Verbrauch des Hauses auf unter 40 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kg/m2a) reduziert werden.

In der anschließenden Austauschrunde diskutierten die Teilnehmer vor allem über die Fragen, welche Potentiale, Maßnahmen und Herausforderungen sie in ihrem Unternehmen für die Energiewende sehen oder schon erfahren haben. Die Diversität der unterschiedlichen Unternehmen zeigte sich auch in den aufgeführten unterschiedlichen Potentialen und Herausforderungen. So sahen die Teilnehmer die Potentiale vor allem bei der Umstellung bzw. Optimierung der Heizung aber auch bei der Optimierung der Beleuchtung, wie zum Beispiel durch Bewegungsmelder in Außenbereichen, Tiefgaragen oder selten frequentierten Räumen. Unternehmen mit großen, zum Teil auch älteren Hallen nennen vor allem die Dämmung der Gebäudehüllen als größtes Einsparpotential. Auch die Schulung und Sensibilisierung von Mitarbeitern und Nutzern der Gebäude sehen einige Teilnehmer als wichtigen Bestandteil des Energieeinsparpotentials in ihrem Unternehmen.

Ein Punkt wurde bei den Potentialen von fast allen Teilnehmern aufgeführt - Fernwärme. Ein möglichst zeitnaher Ausbau und die Anschlussmöglichkeit an die Fernwärme stellt einen Kernpunkt in der Zukunft der Wärmeversorgung der Weilheimer Unternehmen da und würde die Klimabilanz der Unternehmen und somit auch der ganzen Stadt deutlich reduzieren.

Als positive Erfahrungen in Sachen Energiewende konnten die Unternehmen berichten, dass sich vor allem die Einführung einer Gebäudeleitechnik, die Umstellung auf LED und Ökostrom und die Installation von PV-Anlagen auf die Energiebilanz der Unternehmen deutlich positiv ausgewirkt. Zum Teilen haben die Teilnehmer auch schon gute Erfahrungen mit Brennstoffzellen und Grundwasserwärmepumpen und anderen Querschnittstechnologien gemacht. Auch mit Hilfe von Umweltmanagementsystemen konnten manche der Teilnehmer schon wichtige Energieeinsparmaßnahmen identifizieren und durchführen.

Als besondere Herausforderung nannten die Unternehmen vor allem bei der Installation von PV-Anlagen die Gebäudestatik, die auf vielen Hallen in Weilheim nach aktuellem Stand der Technik keine Installation von PV-Anlagen ermöglicht. Aber auch rechtliche Hindernisse, wie Denkmalschutz oder Durchleitungsprobleme sind oft Hürden, die die Bereitschaft der Unternehmen, in nachhaltige Technologien zu investieren, ausbremst. Außerdem wurde auch die Verfügbarkeit von Material und Fachkräften angesprochen. Auch die Art der Unternehmensstruktur kann sich hinderlich auf die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen auswirken.

Es war für uns ein sehr spannendes und interessantes erstes Netzwerktreffen mit neuen Impulsen, Erkenntnissen und einem inspirierenden Austausch.

Das nächste Netzwerktreffen findet am 19.01.2023 um 17:00 Uhr statt.

An diesem Treffen widmen wir uns dem Thema CO2-Bilanz im Unternehmen. Warum ist eine CO2-Bilanz für Unternehmen sinnvoll? Wie geht man dabei vor? Alexander Rossner von Zukunftswerk wird uns bei diesem Netzwerktreffen als Experte unterstützen und diese und alle anderen Fragen rund um das Thema CO2-Bilanz beantworten.

Kontakt

Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim i.OB
E-Mail info@weilheim.bayern.de
Telefon 0881 682-0
Fax 0881 682-1199

Öffnungszeiten Rathaus

Vormittag

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Nachmittag

Montag bis Mittwoch
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Während der Schulferien in Bayern hat das Rathaus auch Donnerstag nur bis 16.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.

Die Tourist Information am Marienplatz hat Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.